BTD Berufsverband der TanztherapeutInnen Deutschlands Tanztherapie Ausbildung Berufsverband der TanztherapeutInnen Deutschlands


Ausbildung

Eine gute Ausbildung ist wichtig

Der folgende Fragenkatalog soll Sie in Ihrem Entscheidungsprozess für die Auswahl einer qualifizierten Aus- und Weiterbildung in Tanztherapie unterstützen. Download HIER

Alle vom BTD anerkannten Institute erfüllen diese Kriterien.

 

Anerkannte Ausbildungsinstitute

Alle BTD-anerkannten Institute bieten:

  • eine qualifizierte tanztherapeutische Ausbildung, in der Theorie und Praxis miteinander verbunden werden
  • Integration der neusten fachbezogenen Forschungsergebnisse • eine Dauer der berufsbegleitenden Ausbildung von 4-5 Jahren
  • Abschluss mit einem Ausbildungszertifikat
  • Befähigung zu verantwortlichem Handeln an Patienten sowohl in klinischen Arbeitsfeldern als auch freiberuflich in beratenden und psychotherapeutischen Tätigkeitsbereichen. (Für den Bereich der Psychotherapie ist die Erlaubnis zur Heilkunde Bedingung).
  • Erfüllung nationaler als auch europäischer Standards

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

DGT, Pulheim
Dr. Elke Willke, Birgit Mayer, Heike S. Wippich

Seit 1984 bietet die Deutsche Gesellschaft für Tanztherapie (DGT e.V.)

Weiterbildungen in Integrativer Tanztherapie an. Drei aufeinander aufbauende Module bieten die Möglichkeit, die Grundlagen, Konzepte, Methoden und Techniken der Integrativen Tanztherapie zu erlernen. Die Gruppen finden in Berlin, Köln, Erlangen und Tübingen statt.

Die Integrative Tanztherapie ist eine kreative, ganzheitliche Behandlungsform, deren Konzepte auf modernen tiefenpsychologischen, verhaltens- und gestalttherapeutischen Grundlagen beruhen. Vermittelt werden grundlegende Konzepte wie die phänomenologische Betrachtungsweise, das Konzept der Leiblichkeit sowie die Prozess- und die Beziehungsorientierung. Themen der Kontaktgestaltung, des Ausdrucks und die Beziehung zum Kontext prägen unsere Vorgehensweise. Selbsterfahrung, Training, Analyse des Prozessgeschehens sowie Theorie sind in der kontinuierlichen Lerngruppe eng miteinander verflochten.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

DITAT e.V., Bonn
Leitung: Dr. Sabine Trautmann-Voigt, Britta Schenk, Maria Gärtner

Das Deutsche Institut für tiefenpsychologische Tanz- und Ausdruckstherapie in Bonn wurde 1989 von Dr. phil. Sabine Trautmann-Voigt und Dr. med. Bernd Voigt gegründet.

Die 4-jährige berufsbegleitende Ausbildung erfolgt im Bausteinsystem, wobei der Baustein I und II die Grundstufe (2 Jahre) bilden und der Baustein III nach 2 weiteren Jahren der Ausbildung zu dem Titel „Tanztherapeutin“ mit BTD-Anerkennung führt.

Basis unseres Ausbildungsangebotes bietet ein integrativer Ansatz, der psychodynamische / tiefenpsychologische, kreativitätsorientiert-künstlerische und pädagogisch-therapeutische Aspekte umfasst. Kenntnisse, Fähigkeiten und methodische Fertigkeiten werden im Wesentlichen anhand des eigenen Bewegungs- und Beziehungsverhaltens und der damit verbundenen Selbsterfahrung im gruppendynamischen Prozess vermittelt. Bewegungsbeobachtung und -analyse, basierend auf den Erkenntnissen von Laban, Shahar-Levy und Elaine Siegel bilden den Ausbildungskern. Die Arbeit am Körperbild sowie neuste entwicklungstheoretische Erkenntnisse der Säuglings- und der Live-Event-Forschung bilden ebenfalls Bezugspunkte für unseren Ansatz am DITAT. Im Baustein III wird eine differenzierte klinische Anwendung bei den unterschiedlichen Krankheitsbildern und in Bezug zu verschiedenen psychischen Störungsbildern und Settings gelehrt.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

EZETTHERA, Europäisches Zentrum für Tanztherapie, München
Leitung: Susanne Bender

Das EZETTHERA, Europäisches Zentrum für Tanztherapie, wurde 1984 von Susanne Bender und Rusty Lester gegründet und wird seit 1990 von Susanne Bender allein in München geleitet.

Die 4-jährige Ausbildung vermittelt mit einem ca. 10-köpfigen DozentInnenteam alle tanztherapeutischen und bewegungsanalytischen Theorien in einem systemischen Kontext. Nach der anfänglichen theoretisch-praktischen Erfahrung dieser Theorien werden ab dem 2. Jahr diese in die klinische Anwendung aller psychischen Krankheitsbilder integriert. Ein besonderer Schwerpunkt am EZETTHERA ist das psychophysische Verständnis des Kestenberg Movement Profiles.

Die Ausbildung des EZETTHERA ist systemtheoretisch fundiert und entwickelt sich von der Selbsterfahrung zur Theorie- und Praxisvermittlung mit entsprechender supervisorischer Begleitung.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

FITT, Frankfurter Institut für Tanztherapie, Frankfurt
Leitung: Fe Reichelt, Jacqueline Mayer-Ostrow,Sybille Scharf-Widder,
Petra Wolgard Hagemann, Andrea Goll-Kopka, Erika Kletti-Ranacher

Das FITT besteht seit 1991 und ist als gemeinnütziger Verein anerkannt mit Hauptsitz in Frankfurt am Main.

Das FITT bietet eine berufsbegleitende 2-jährige tanztherapeutische Fortbildung, die dezentral in Frankfurt, Wiesbaden und Berlin angeboten wird und eine darauf 3-jährige aufbauende Ausbildung zur TanztherapeutIn an. Es wird von 5 Ausbilderinnen – alle mit langjährigen klinisch-stationären und ambulanten Erfahrungen in der Tanztherapie - als Team geleitet. Die Dezentralisierung der Ausbildung in verschiedene Grundstufen und eine Aufbaustufe ermöglicht den StudentInnen eine flexible, auf ihre jeweilige Arbeits-und Lebenssituation zugeschnittene Ausbildung.

Das FITT baut auf dem Tanz als Basis der Tanztherapie auf und integriert tiefenpsychologische, systemische und humanistische Konzepte. Die Schwerpunkte der Ausbilderinnen ermöglichen die Vermittlung der unterschiedlichen theoretischen Ansätze und Methoden der Tanztherapie wie u.a.: Authentische Bewegung, (Whitehouse/ Adler/ Chodorow), klinische Methoden (Chace/ Schoop), Entwicklungspsychologische Bewegungsdiagnostik (Kestenberg), Bewegungsanalyse-Bewegungsstudien (Laban/Bartenieff), Atemkreis-Atemübungen, Aspekte der Traumatherapie, Interventionen und Methoden für die verschiedenen Zielgruppen in unterschiedlichen Rahmenbedingungen.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

HIGW, Hamburger Institut für Gestaltorientierte Weiterbildung, Hamburg
Leitung: Christine Schulz

Das Hamburger Institut für Gestaltorientierte Weiterbildung GbR (HIGW) organisiert seit 1985 personenbezogene, berufliche und wissenschaftliche Fortbildungs- und Weiterbildungsveranstaltungen für Interessierte aus psychosozialen, pädagogischen, pflegerischen, medizinischen und anderen personenbezogenen Arbeitsfeldern.

Mit dem erfolgreichen Abschluss der Grundstufe (zwei Jahre) wird das Zertifikat „Heilpädagogischer Tanz“ als Zusatzqualifikation erworben. Die Aufbaustufe (zwei Jahre) ist psychotherapeutisch orientiert und schließt mit dem Ausbildungszertifikat als Tanz- und BewegungstherapeutIn ab.

Das Konzept dieser berufsbegleitenden Weiterbildung verbindet die gestalttherapeutischen Ansätze mit denen der Tanz- und Bewegungspsychotherapie. In den ersten beiden Jahren der Fortbildung stehen die persönliche, tanztherapeutische Erfahrung und die Umsetzung der Methoden der Tanz- und Bewegungstherapie auf heilpädagogischer Ebene im Vordergrund. Kenntnisse der Psychopathologie in Verbindung mit Konzepten und Methoden der Tanztherapie bilden den Schwerpunkt der Aufbaustufe und befähigen die Absolventen zu einer professionellen, tanztherapeutischen Tätigkeit im klinischen Bereich. 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Institut am See für Tanztherapie, Kesswil, Schweiz
Leitung: Ana Bella Nosa-Quaas

Das Institut am See für Tanztherapie bietet in Kesswil TG am Bodensee eine berufsbegleitende Ausbildung in Tanztherapie an.

Sie findet an Wochenenden und in 5-tägigen Intensivseminaren statt. Die AusbildungsteilnehmerInnen finden sich als feste Gruppen, die gemeinsam lernen und Erfahrungen sammeln. Dadurch ergibt sich ein intensiver Gruppenprozess. Das breite Spektrum an Unterrichtsthemen wird von erfahrenen DozentInnen übermittelt.

Das Ausbildungsprogramm beinhaltet eine ausgewogene Verbindung von fundierten psychologischen und psychotherapeutischen Theorien, von eigener Tanzerfahrung, von Selbsterfahrung und praktischer Anleitung unter Supervision. Das DozentInnen-Team besitzt langjährige Erfahrung in tanztherapeutischer Arbeit sowohl in eigener Praxis als auch in psychiatrischen und / oder psychosomatischen Einrichtungen. Es wird grossen Wert darauf gelegt, dass die Lernenden die Tanztherapie nicht nur als Selbsterfahrung erleben. Sie sollen später in der Lage sein, das Gelernte bei allen Klientengruppen umzusetzen und zu praktizieren.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

IIDT, International Institute for Dance Therapy, Teneriffa
Leitung: Petra Klein

Das "Internationale Institut für Tanztherapie" wurde 1983 in Hamburg von Petra Klein gegründet, damals noch als "Institut für Tanztherapie Hamburg". Seit 1994 befindet sich der Institutssitz auf Teneriffa.

Die 4-jährige Ausbildung ist untergliedert in eine 1,5-jährige Grundstufe. Diese ganzheitliche Persönlichkeitsentfaltung mit ihrer ausdrucks- und gemeinschaftsfördernden Funktion, getragen von den Grundprinzipien der Humanistischen Psychologie, ist tief verwoben mit der Laban Bewegungsanalyse. Die sich anschließende Mittelstufe vermittelt die allgemeine und spezielle Methodik unter Berücksichtigung der Psychodynamik des Menschen im Rahmen der Tiefenpsychologie. Ein wesentlicher Fokus liegt auch auf dem systemischen Ansatz. Außerdem Einbeziehung von Sinnfindungsfragen und größeren Lebenszusammenhängen im Rahmen der Transpersonalen Psychologie. Die Oberstufe begleitet praxisnah und prozessorientiert die Anwendung der Tanztherapie bei den verschiedensten Zielgruppen und Krankheitsbildern. Supervision der Kontroll-Tanztherapien. Auf allen Stufen ist die Vermittlung von Theorie, Methodik und Anwendung stets eingebettet in die persönliche Selbsterfahrung.

Grundlage der Ausbildung des "Internationalen Instituts für Tanztherapie" ist die integrative Verbindung von Humanistischer Psychologie, Tiefenpsychologie und Transpersonaler Psychologie, die eine ganzheitliche Betrachtungsweise des Menschen und seiner Lebensumstände fördert.

Langen Institut, Düsseldorf;
Leitung: Martina Piff, Dr. rer. medic. Marianne Eberhard

Das heute in Düsseldorf ansässige Langen Institut bietet seit 1980 Fortbildungen und seit 1983 Ausbildungen in „Dance Alive“ (Heilpädagogischer Tanz) und Tanz- und Ausdruckstherapie an.

Die ressourcen- und kreativitätsorientierte Grundstufe „Dance Alive“ und die klinisch orientierte Aufbaustufe in Tanz- und Ausdruckstherapie dauern jeweils 2 ½ Jahre.

Grundlage der Ausbildung am Langen Institut ist die Tanzkunst als primäres Medium der Therapie. Besonderer Fokus liegt dabei auf der Bewegungsanalyse nach Laban und Kestenberg sowie den künstlerischen Gestaltungsprozessen. Wir vertreten einen schulenübergreifenden Bezug zur Psychotherapie mit Schwerpunkt auf die im Gesundheitswesen zentralen, psychodynamischen und verhaltenstherapeutischen Konzepte. Methoden und Theorien der Tanztherapie werden auf dem Hintergrund aktueller Forschungsergebnisse z.B. zu Bindung und Embodiment begründet und durch eigenes Erleben vermittelt.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

pantarhei-institut, Friedland
Leitung: Thomas Wetzorke, Anke Teigeler

Das pantarhei-Institut wurde 2001 gegründet und befindet sich in Friedland bei Göttingen.

Die Ausbildung gliedert sich in eine Grundstufe (1,5 Jahre) und eine Aufbaustufe (3 Jahre).

Ausgehend von den Ressourcen des Tanzes und der Weisheit des Körpers vermitteln wir "Bewegtes Wissen", Achtsame Haltungen und eine Integrale Sichtweise unter Einbeziehung verschiedener psychologischer Richtungen, Kommunikationsansätzen und spirituellen Sichtweisen.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

P.I.T.T.H., Psychotherapeutisches Institut für Tanztherapie, Hamburg
Leitung: Anna Pohlmann

Das "Psychotherapeutische Instituts für Tanztherapie" PITTH wurde 1995 von Anna Pohlmann in Hamburg-Altona gegründet.

Die 4-jährige Weiterbildungsgruppe der Psychotherapeutischen Tanztherapie vermittelt aufeinander aufbauend und prozessorientiert die Inhalte und Methoden der Tanztherapie unter den Aspekten von Selbsterfahrung, konfliktorientierter Psychotherapie, Professionalisierung und diagnostischer Krankheitslehre.

Als künstlerische Therapieform befindet sie sich an der Schnittstelle von Tanz und Psychotherapie auf der Grundlage von tiefenpsychologischen und phänomenologischen Ansätzne in Verbindung zu neueren tanzwissenschaftlichen Erkenntnissen. Schwerpunkte bilden Definitionen der "Selbstpsychologie“ innerhalb religions- und kulturspezifischer Sichtweisen.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Tanztherapiezentrum Berlin, Berlin
Leitung: Imke Fiedler

Das tanztherapie zentrum berlin wurde 1990 in Berlin von Imke Fiedler gegründet.

Die 4-jährige Ausbildung ist untergliedert in eine 2-jährige Grundstufe mit Fokus auf die kreativen und interaktiven Aspekte des Tanzes, ergänzt durch die Vermittlung des Laban Konzepts, wie sie im heilpädagogischen Kontext genutzt werden können und eine 2-jährige Aufbaustufe, mit dem Schwerpunkt auf eine differenzierte klinische Anwendung der Tanztherapie bei den unterschiedlichen Krankheitsbildern mit der diagnostischen Verwendung des Kestenberg Movement Profiles.

Das Ausbildungskonzept des tanztherapie zentrums berlin ist tiefenpsychologisch fundiert nach der Objekt-Beziehungstheorie, es impliziert Selbsterfahrung, eine praxisnahe Theorie - Praxis Vermittlung, sowie eine projektbezogene und supervisionsbegleitete Anleitung der Ausbildungskandidaten.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------


 

  •  

Bilder

  • BTD - Berufsverband der TanztherapeutInnen Deutschlands

     


BTD e.V., Benedikt-Hagn-Straße 5 B, 80689 München, Tel. 089 58 97 90 23, info(at)btd-tanztherapie.de